Freitag, 6. März 2020, 18:00 Uhr

"Steh auf und geh!" ist das diesjährige Motto, des Weltgebetstags, der von Frauen aus Simbabwe vorbereitet wurde. 

Das Großreich Simbabwe (13. bis 15. Jh) handelte unter anderem mit Elfenbein, Gold und Hirse. In den 1890er Jahren gelangte es unter britische Führung. Ein Befreiungskrieg führte 1980 in die Unabhängigkeit. Auf dem 1. Präsidenten, Robert Mugabe, ruhten große Hoffnungen, doch er etablierte ein autoritäres, repressives Herrschaftssystem. Seit 2000 befindet sich das Land in einer Wirtschaftskrise. Nahrungsmittel verteuerten sich, Devisen fehlen für den Import und die Inflation stieg ins Unermessliche. Es begann eine bis heute anhaltende massive Abwanderung. Mugabe wurde 2017 durch einen Militärputsch von Emmerson Mnangagawa abgelöst. Die Wahlen im Juli 2018 gewann Mnangagawa wahrscheinlich mithilfe von Wahlbetrug. Im Januar 2019 erreichte die Wirtschaft einen erneuten Tiefpunkt. 

Offiziell garantiert Simbabwes Verfassung die Geleichberechtigung von Mann und Frau.
Doch dominieren – vor allem auf dem Land – noch immer Polygamie, Zwangsverheiratung
un vielfältige Diskriminierung. Viele Oranisationen kämpfen für die Rechte der Frauen und
für eine Verbesserung ihrer Lebensumstände. Unsere Schwestern in Simbabwe mussten
Teile der Texte für den Weltgebetstag der Regierung vorlegen. Das Land braucht Veränderung, haben die Frauen in Simbabwe erkannt, und laden dazu ein: Steht auf und geht – für Gerechtigkeit und Menschenwürde. 

Am Freitag, 6. März 2020 laden christliche Frauen aller Konfessionen zum
Gottesdienst ein. Die Frauen aus St. Bonifatius und der Martin-Luther-Gemeinde in Findorff feiern gemeinsam in der Martin-Luther-Kirche. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr, nach dem Gottesdienst besteht bei einem gemeinsamen Imbiss, die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. 

Die Lieder für diesen Gottesdienst können am Mittwoch, 26. Februar um 18 Uhr
beim Offenen Singen (in der Kapelle der Martin-Luther-Kirche) geübt werden.

Mitwirkende
Frauen der Martin-Luther-Gemeinde und der St.-Bonifatius-Gemeinde
Ort
Martin-Luther-Kirche