We are updating our website design to improve the experience on our site.

Positionierung zur „Lehrverdammung der Gewaltfreiheit“
(laut Artikel 16 des Augsburger Bekenntnisses)

Unsere Kirchengemeinde hat im Jahr 2006 am Buß- und Bettag mit einem feierlichen Gottesdienst kritisch Stellung genommen zu Artikel 16 des Augsburger Bekenntnisses. Seitdem wird an entsprechender Stelle in allen Gesangbüchern der Kirchengemeinde mit einem fixierten Einlegeblatt der so dargelegte Einspruch dauerhaft bekräftigt und klargestellt: „... dass wir in der Nachfolge Jesu auf den Weg zur Gewaltfreiheit gerufen sind, um Gewalt zu überwinden.“ (Den vollständigen Text des Einlegeblatts können Sie sich hier herunterladen. Das Augsburger Bekenntnis ist unter der Nr. 808 in unseren Gesangbüchern festgehalten.)

Auch an dieser Stelle möchten wir noch einmal deutlich auf unsere Position hinweisen. Zudem gilt es, die Verdammung des Bemühens, Streit gewaltfrei beizulegen und Konflikte zivil zu schlichten, konstruktiv zu wenden: Je mehr dies geschieht, umso überzeugender wird deutlich, dass die „Lehrverdammung“ nach Artikel 16 des Augsburger Bekenntnisses keine Gültigkeit mehr hat.

Den Ablauf und Wortlaut des Gottesdiensts von 2006 können Sie sich hier für weitergehende Information herunterladen.